Berechnen Ihrer Gewinnchancen im französischen Roulette

Vielleicht der größte Vorteil des französischen Roulettes sind die erhöhten Gewinnchancen, die es Spielern bietet. Sie sind höher aufgrund der Tatsache, dass die französische Roulettescheibe eine niedrigere Anzahl farbiger Zahlenfächer besitzt – 37 (1 bis 36, sowie ein einziges Nullfach), statt der 38 im amerikanischen Roulette (36 plus '0' und '00').

Regeln zum Senken des Hausvorteils

Gewinnwahrscheinlichkeiten im französischen Roulette sind denen im europäischen Roulette insofern ähnlich, als beide Varianten die gleiche Fächeranzahl aufweisen und die Anordnung die gleiche ist. Der Hausvorteil im französischen und europäischen Roulette beträgt nur etwa 2,7% (vergleichsweise: 5,26% im amerikanischen Roulette!).

Um den Hausvorteil noch weiter zu senken, führen die Regeln des französischen Roulettes zwei weitere sehr vorteilhafte Regeln ein: La Partage und En Prison. Diese Regeln, die die Gewinnchancen beim französischen Roulette erheblich erhöhen, betreffen einfache Chancen und werden wirksam, wenn das Ergebnis der Drehung null ist. Werden diese Regeln angewandt, sinkt der Hausvorteil auf 1,35%.

  • Mit der La-Partage-Regel können Spieler 50% ihres Einsatzes zurückerhalten, wenn das Ergebnis null ist.
  • Die En-Prison-Regel erlaubt dem Spieler, die einfache Chance auf die nächste Runde zu verschieben. Wenn die nächste Wette gewonnen wird, erhält der Spieler den ursprünglichen Einsatz zurück, andernfalls ist das Geld verloren.

Wettmöglichkeiten im französischen Roulette

Der Spieler kann im französischen Roulette alle möglichen Wetten abschließen. Dies sind die üblichen hohen und niedrigen Chancen, sowie zusätzliche annoncierte oder Ansagewetten, die für spezifische Zahlenkobinationen der französischen Roulettescheibe gelten.

Hohe Chancen sind Wetten, die entweder auf einzelne Zahlen oder auf dem Setzfeld benachbarte Zahlengruppen abgeschlossen werden.

  • Vollwetten auf eine bestimmte Zahl werden 35 zu 1 ausgezahlt (die Null wird nicht mitgezählt, andernfalls würde 36 zu 1 ausgezahlt).
  • Geteilte Wetten auf zwei auf dem Setzfeld nebeneinander liegende Zahlen werden 17 zu 1 ausgezahlt.
  • Straßenwetten (drei Zahlen) werden 11 zu 1 ausgezahlt.
  • Eckwetten (vier Zahlen) werden 8 zu 1 ausgezahlt.
  • Linienwetten auf 6 Zahlen werden 5 zu 1 ausgezahlt.

Niedrige Chancen sind Wetten auf größere Zahlengruppen:

  • Einfache Chancen - Schwarz-Rot, Gerade-Ungerade, Niedrig (Zahlen 1-18)-Hoch (Zahlen 19-36), 1 zu 1 ausbezahlt.
  • Kolonnen (eine der drei senkrechten Zahlenreihen auf dem Setzfeld) und Dutzende (erste, zweite und dritte zwölf Zahlen) 2 zu 1 ausbezahlt.

UMFRAGE

WELCHES ROULETTE SPIEL HABEN SIE AM LIEBSTEN?
Europaisches Roulette
Amerikanisches Roulette
Roulette ohne Null
Roulette Royale
Mini-Roulette