Regeln und Spielverlauf des amerikanischen Roulette

Die Regeln des amerikanischen Roulettes unterscheiden sich im Grunde nicht von den Regeln europäischen Roulettes. Das Ziel des Spiels ist ziemlich das gleiche: Die Spieler sollten auf die Zahlen setzen, von denen sie annehmen, dass sie gewinnen.

Die Eigenschaft, die die amerikanischen Roulette-Regeln hauptsächlich von den europäischen Roulette-Regeln unterscheidet, ist die Einführung des zweiten Nullfachs ('00') auf der amerikanischen Roulettescheibe. Dies ist der Hauptgrund, europäisches Roulette vorzuziehen. Im Vergleich zu amerikanischem Roulette kann auf die europäische Spielvariante viel besser gezählt werden, insofern als sie einen erheblich niedrigeren Hausvorteil besitzt – 2,63%, während der Hausvorteil im amerikanischen Doppelnull-Roulette über 5,2% beträgt.

Tatsächlich werden die Regeln des amerikanischen Roulette als einfacher und geradliniger als die des europäischen Roulette angesehen, besonders da das amerikanische Roulette die La-Partage- und En-Prison-Regeln ignoriert. Trotzdem ist es sehr empfehlenswert, Europäisches Roulette anstatt seines amerikanischen Gegenstücks zu spielen, insofern als ersteres profitabler ist.

Amerikanische Roulettescheibe und Setzfeld

Wie oben bereits erwähnt, unterscheidet sich die amerikanische Roulettescheibe von der im europäischen Roulette insofern, als sie ein zweites Nullfach einführt. Die Anzahl farbiger Fächer in der amerikanischen Scheibe beträgt also 38 (Zahlen von 1 bis 36 plus '0' und '00') und erhöht den Hausvorteil im amerikanischen Roulette.

Es existieren weitere unterschiede zwischen der amerikanischen und der europäischen Roulettescheibe. Die Zahlen in der amerikanischen Roulettescheibe sind auf eine Weise angeordnet, die ein Gleichgewicht zwischen unterschiedlichen Zahlen erzeugt – Schwarz-Rot, Hoch-Niedrig, Gerade-Ungerade, während die Zahlen auf der europäischen Scheibe eher zufällig angeordnet sind. Die amerikanische Scheibe ist eigentlich symmetrischer als die europäische Scheibe.

  • Wie im europäischen Roulette wechseln sich rote und schwarze Zahlen auf der amerikanischen Scheibe ab. Außerdem liegen alle roten und schwarzen Zahlen einander gegenüber.
  • Üblicherweise wechseln sich zwei ungerade Zahlen mit zwei geraden ab.
  • Jede ungerade Zahl liegt gegenüber der nächsthöheren, geraden Zahl.
  • Alle Zahlen sind zur Außenseite der Scheibe hin ausgerichtet.

Das amerikanische Setzfeld unterscheidet sich im Grunde nicht vom Setzfeld im europäischen Roulette. Es ist in zwei Abschnitte unterteilt – inneren und äußeren – und zeigt die Zahlen, die denen auf der Scheibe entsprechen.

Wettarten

Amerikanische Rouletteregeln erlauben den Spielern, jegliche Art von einfachen und mehrfachen Wetten abzuschließen, die nach ihrer Platzierung auf dem Setzfeld unterteilt sind. Im inneren Bereich sind Mehrfachwetten möglich, also Wetten auf einzelne oder mehrere nebeneinanderliegende der Zahlen von 1-36. Im äußeren Bereich kann auf größere Zahlengruppen gesetzt werden:

  • Gerade-ungerade, schwarz-rot, hoch-niedrig (meist 1 zu 1 ausgezahlt)
  • Kolonnen oder Dutzende (2 zu 1 ausgezahlt).

Im amerikanischen Roulette ist eine zusätzliche Wette möglich, die “Fünf-Zahlen-Wette” genannt wird. Es wird auf 5 Zahlen gewettet – '0' und '00', 1, 2 und 3. Wenn die Kugel in einem der fünf Fächer landet, wird der Einsatz 6 zu 1 ausgezahlt. Im Allgemeinen ist von dieser Wette abzuraten, da der Hausvorteil hoch, ungefähr 7,9% beträgt.

Durch die zusätzliche Null auf der amerikanischen Scheibe ist der Hausvorteil erhöht, was die Gewinnchancen im amerikanischen Roulette im Vergleich zu denen in der europäischen Spielvariante senkt.

UMFRAGE

WELCHES ROULETTE SPIEL HABEN SIE AM LIEBSTEN?
Europaisches Roulette
Amerikanisches Roulette
Roulette ohne Null
Roulette Royale
Mini-Roulette